Vereinstreffen vom 18.02.2016

Mit Schreiben vom 04.02.2016 lud unser 1.Vorsitzender Michael Ley mit dem Thema, Fragen zu Hilsmitteln an die Vertreter der Hilfsmittelfirmen Athos Medical GmbH, Andreas Fahl Medizintechnik – Vertrieb GmbH, HEIMOMED Heinze GmbH & Co.KG, Servona GmbH (wieder da) auf das Gelände des Charité Campus Virchow-Klinikum, 7.OG des Verwaltungsgebäudes, zu 15 Uhr am 18.02.2016 ein. Gegen 15.10 Uhr dann, konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Mikrofonanlage, Michael Ley die anwesenden Mitglieder mit und ohne Begleitung, als auch die Vertreterinnen und Vertreter der Firmen Athos, Fahl und Heimomed recht herzlich begrüßen. Obwohl als wieder da in der Einladung erwähnt, war die Firma Servona durch niemanden vertreten. Auf mehren Tischen verteilt, plazierten die Firmen ihre neuen und auch bekannten Produkte. Die Firma Fahl verteilte zuvor an jeden Anwesenden eine kleine Info-Mappe mit mehren Button und Filtern der neuesten Generation, als auch bildliche Darstellungen und Erklärungen zu den jeweiligen Neuerungen. Bevor jedoch die Firmen mit Ihren Vorträgen begannen, erhoben sich alle Anwesenden in stillen Gedenken an die seit unser Weihnachtsfeier verstorbenen Mitglieder Herrn Wolfgang Radtke und Günter Wetzel. Ferner erwähnte er schon an dieser Stelle, dass wir uns an selber Stelle am 17.03.2016 zur Mitgliederjahresversammlung wieder treffen werden.So dann übergab er das Wort an die Vertreterinnen und Vertreter der anwesenden Hilfsmittelfirmen. Begonnen mit einer PowerPoint Repräsentation hat dann Frau Salzman von der Firma Heimomed. In den Vordergrund stellte sie gleich am Beginn Ihres Beitrages die von der Firma Heimomed neu entwickelten und verbesserten Pflaster. Es folgten weitere Folien zum umfangreichen Sortiment. Jedes dieser Folien wurde klar und unmißverständlich erklärt, Fragen konnten zu jederzeit des Vortrages gestellt werden. Nach gut 15 Minuten war dann als nächster Herr Brüggemann von der Firma Fahl an der Reihe, der als erstes einen neuen Mitarbeiter, Herrn Lars Rose, vorstellte. Herr Lose ist jedoch mehr für den Brandenburger Raum unterwegs und zuständig, jedoch auch selbstverständlich für den Berliner Raum vertretungsweise. Ferner gab er zu bedenken, dass seit der letzten Veranstaltung dieser Art im Juni 2015 bis heute, natürlich nicht allzuviel neues an Hilfsmittel auf den Markt gekommen wäre. Als ihn unser 1.Vorsitzender Michael Ley dahingehend korrigierte, es war genau 1 Jahr her änderte nichts daran. Jedoch arbeite man Monat für Monat an Neuerungen, Verbesserungen, da die Konkurenz auf diesem Sektor eben auch nicht schläft. Verschärft wird dieser Kampf auch deswegen, als das die gesetzlichen und Ersatzkassen nur noch Pauschalen Monat für Monat für Hilfsmittel gewähren. Die Eine mehr, die Andere weniger. Insoweit ist es leider vorbei, dass Patienten die durch die Firma Fahl mit Hilfmitteln versorgt werden, z.B.: Artikel der Firma Athos über Fahl oder auch Heimomed und natürlich auch umgekehrt erhalten. Wegen dieser Pauschalisierung wird jetzt jede Firma nur noch Ihre Artikel anbieten. Was heisst das? Das heisst, ich als Patient erhalte über die Firma Fahl keine Button oder Filter mehr der Firma Athos usw., usw. Insoweit muß jeder Patient sich ab sofort darauf einstellen, nur noch die Hilsmittel anzuwenden und zu gebrauchen, die für ihn seine Hilfsmittelfirma bereit hält bzw. im Programm hat. Die Entrüstung darüber war im ganzen Saal spürbar. Wie sind wir denn nach der OP an unsere Hilfsmittelfirma gekommen?— über das Krankenhaus, das mit der einen oder anderen Firma kooperiert! Die Mitglieder baten den Vorstand dieses Problem mit dem Bundesvorstand noch einmal eindringlichst zu erörtern. Im Vodergrund sollte immer der Patient und nicht das Geld stehen. Eine Wechsel von einer Hilfsmittelfirma zur Anderen kann und darf nicht der Weg sein, weder für uns als Patienten noch das Interesse der Firmen sein. Also Firma Athos, Fahl, Heimomed, steigt mit uns zusammen in das Boot der Entrüstung! Wir werden Euch auf den laufenden halten. Als Herr Brüggemann dann nach gut 25 Minuten zum Ende kam, entschuldigte sich Herr Fischer von der Firma Athos dafür, dass er mit keiner PowerPoint Repräsentation dienen könne. Geschuldet sei dieses, als das er erst sehr kurzfristig gebeten wurde für denjenigen einzuspringen, der leider durch Krankheit verhindert ist, hier zu erscheinen. Das Angebot der Firma Athos jedoch habe er zur Ansicht und Nachfrage ebenfalls mitgebracht und ausgestellt. So schloss Michael Ley so gegen 16.10 Uhr den offiziellen Teil der Versammlung. Er verwies noch einmal auf die Mitgliederversammlung am gleichen Ort am 17.03.2016, bat noch einmal eindringlich darum, dass wenn es Mitglieder gibt, die sich für die Arbeit des Vorstandes interessieren oder auch unterstützen wollen, gerne bei ihm oder einem ander Vorstandsmitglied melden können – wir können DICH sehr gut gebrauchen!!!! In diesem Sinne wünschte er noch einen schönen nach Hause weg, und beste Gesundheit. Im Anschluss wurde mit regen Interesse die Tische der Firmen Athos, Fahl und Heimomed „belagert“, beguckt, bestaunt, gequatscht. Bleibt alle schön gesund und bis spätestens am 18.03.2016
Ihr/Euer
Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.