Weihnachtsfeier am 05.12.2016

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Förderer des Vereins,
hatte ich doch gehofft, dass ein Anderer mal an dieser Stelle ein paar Zeilen schreibt, bin ich wieder einmal eines Besseren belehrt worden. Schade das es nicht auch einmal andere Mitglieder oder auch des Vorstandes fertig kriegen, dass Eine oder Andere zu schreiben. Nun gut, so ist es eben. Am 05.12.2016 ab 15 Uhr trafen sich traditionell im Restaurant Spreeblick – Nikolaiviertel direkt an der Spree – 67 Vereinsmitglieder mit oder auch ohne Begleitung Ihrer Liebsten, Gäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hilfsmittelfirmen Athos, Fahl und Heimomed. Gut war, dass das Wetter diesmal mitspielte, es kein Sturm, Regen oder Schneegestöber, als auch kein Glatteis gab. So gegen 15.30 Uhr bei Kaffee und Kuchen in Form von bunten Tellern, begrüßte mit netten Worten unser Vorsitzender Michael Ley alle Anwesenden. Zum stillen Gedenken der im Jahr 2016 verstorbenen Mitglieder (bis 05.12.) <Günter Wetzel, Wolfgang Radtke, Ursula Hesse, Josef Michael Quinke, Klaus Stahl, Manfred Baumgard> erhoben sich dann zu einer Gedenkminute alle Gäste. Anschließend begrüßte er auf seine Einladung hin unser ehemaliges Mitglied Thomas Piloth m.d.B. versehen, doch eine seiner humorigen Weihnachtsgeschichten vorzutragen. Ferner die FunLiner, die wieder für weihnachtliche Stimmung per Lindance sorgen werden. Ferner verwies er noch auf eine andere Überraschung. So ließ sich Thomas Piloth nicht lange bitten, und trug immer wieder von Lachen und Beifall unterbrochen seine Weihnachtsanekdoten vor. So gegen 17.15 Uhr begann die FunLiner mit ihrer ca. 22 minütigen Lindance-Darbietung, die dann ihren Auftritt mit einer Zugabe beendet hatten. Kaum von der „Bildfläche“ verschwunden, wurde orientalische Musik eingespielt, eine in Bauchtanzkostüm gekleidete Frau „hetzte“ an die Stelle des Raumes, an dem zuvor die FunLiner Ihre Darbietung zeigten. Schade war es nicht nur für sie selber, sondern auch für alle Anderen, dass diese Darbietung nicht vorher gebührend angekündigt worden ist. Nach dem die Verwirrung vorbei war, erntete Frau Puschnig und Mitglied unseres Vereines für die orientalische Note des Abends gebührenden Beifall. Die Uhr zeigte dann so gegen 18 Uhr, dass es Zeit für die Canapes war. So gegen 18.45 Uhr verabschiedete dann unser Vorsitzender alle noch Anwesenden mit den besten Wünschen für Weihnachten, Sylvester und allen guten Wünschen für 2017 und einen hoffentlich unbeschwerten nach Hauseweg bei jetzt – 5 °C. Ferner gab er einen kurzen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten des Vereines im Jahr 2017 u.a. auch ein sommerliches, gemütliches Beisammensein ist geplant, genauso wie sein Appell, dem Vorstand Vorschläge zu unterbreiten, was gewünscht ist bzw. wird. Selbstverständlich auch daran, dass jede freiwillige Mitarbeit im Vorstand gerne gesehen und GEWÜNSCHT ist. Bedanken möchten ich mich als Schatzmeister unseres Vereins auch wieder für die Sach- und Geldspenden der Hilfsmittelfirmen im Namen des Vorstandes und Mitglieder. In diesem Sinne verbleibe ich
Ihr/Euer
Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.