Vereinstreffen vom 17.02.2017

Liebe Mitglieder Förderer und Freunde unseres Vereines,
der Vorstand Michael Ley 1.Vors., Michael Lau 2.Vors., Manfred Götze Schatzmeister – Beisitzer: Hans Ens Kassenprüfer Dr.Jens-Uwe Kukla Ehrenvorsitzender mit Ehefrau Hannelore, trifft sich 4 x im Jahr zu einer Vorstandssitzung, um dort unter anderem Vereinstreffen zu planen und durchzuführen. Die Arbeit wird je nach Bedarf und Aufgabe und Komplizität auf die Mitglieder des Vorstandes verteilt und wahrgenommen. Gott sei Dank schließen sich unsere Beisitzer dabei nicht aus, sondern übernehmen oftmals an vorderster Stelle Aufgaben, Gespräche, Verhandlungen ect. um ein aktives, interessantes Vereinsleben zu gestalten, zu wahren und zu organisieren. Dabei muß vieles beachtet werden, womit ich Sie als Leser aber nicht unbedingt belasten oder gar langweilen will. Was sich jedoch wir Alle von Herzen wünschen wäre, dass wenn die Eine oder Andere Person zu finden die Interesse hat mitzugestalten bzw. mitzuarbeiten. Also wer Interesse hat kann sich jederzeit bei einem von uns genannten Personen melden. Sicher bin ich mir da schon heute, eine Warteliste von Interessierten, die auf den Ausfall oder aufhören eines Mitgliedes warten müssen, wird es garantiert nicht geben. Auf gehts – wir warten auf Dich – Frau oder Mann!!!!
So haben sich auf Einladung unseres Vorsitzenden Michael Ley die Hilfsmittelfirmen Atos, Fahl und Heimomed und ca. 35 Mitglieder, Begleitungen und Interessierte in der 7.Etage des Verwaltungsgebäudes Campus Rudolph-Virchow, zu 15.00 Uhr eingefunden. Der Vorstand hatte gebeten, dass die Firmen zu
neusten Entwicklungen in Sachen Hilfsmittel ausstellen, erklären, zeigen. Was gleich aufgefallen ist war, dass die übliche Tischanordnung aufgegeben wurde und zu im Raum verteilte Tischgruppen zusammengestellt wurden. Somit hatte das Ganze eine lockere Atmosphäre. Allen Helferinnen und Helfern die bei dieser Idee mit angepackt haben ein herzliches Dankeschön noch einmal an dieser Stelle! Was ich beim besten Willen nicht begreifen und verstehen kann ist, dass die Technik zwar den Technikschrank offen zu halten versprach, diesen dann aber doch verschlossen hielt? Alzheimer oder was? Jedenfalls war es Michael Ley seit 14 Uhr nicht gelungen, irgend jemand aus der Technik telefonisch zu erreichen. So hatten wir zwar ein tolles Mikrofon, jedoch keine Möglichkeit dieses mit der Technik zu verbinden. Na Bravo!! So bemühte sich Michael Ley dann gegen 15.15 Uhr alle Anwesenden auf das herzlichste zu begrüßen um dann ohne viele Umschweife an die Vertreterinnen und Vertreter der Hilfsmittelfirmen zu übergeben. Zuvor jedoch erhoben sich zum stillen Gedenkenken des seit der Weihnachtsfeier verstorbenen Mitgliedes Miroslav Dimcevic alle Anwesenden von ihren Plätzen. – Das Wort als Erste ergriff dann Frau Salzmann von der Firma Heimomed, die jedoch auf eine PowerPoint Präsentation verzichtete, genauso wie kurze Zeit später Frau Haupt – als Nachfolgerin der Frau Fischer – für die Firma Atos. Auch sie verzichtete auf eine PowerPoint Präsentation. Auf gar keinen Fall jedoch verzichtete Herr Brüggemann von der Firma Fahl auf die Unterstützung einer PowerPoint-Präsentation. In der nationalen und internationalen Tätigkeit unterscheiden sich keine der Hilfsmittelfirmen. Was jedoch Herr Brüggemann als Neu vorgestellt hat ist, dass ab sofort für die Vertetung in Berlin eine Logopädin eingestellt wurde, die bei Bedarf jederzeit kontaktiert werden kann. Diese sehr nette Dame -sorry ich habe vergessen den Namen zu notieren -war auch persönlich zugegen, als auch ein Azubi die Herrn Herrn Brüggemann unterstützten. Ferner als Neu konnte er verkünden und sehr anschaulisch mit PowerPoint unterstützt darstellen, dass ab sofort das Shuntventil (Stimmprothesen) der Firma blom singer angeboten und vertrieben werden. Somit ist die Versorgung der Patientinnen und Patienten mit allen Hilfsmitteln durch die Firma Fahl überhaupt kein Problem mehr. Nach gut 25 Minuten beendete er dann seinen Vortrag unter großen Applaus. Im Anschluß daran ergriff dann Michael Ley noch einmal das Wort, bedankte sich bei Frau Salzmann, Frau Haupt und Herrn Brüggemann für die Berichte bzw. Vorträge, bei allen die Fragen hier und da gestellt hatten und beantwortet bekamen. Ferner verwies er an gleicher Stelle genau in einem Monat die Mitgliederversammlung abhalten zu werden. Einladungen hierzu gehen noch raus. Abschließend verwies er natürlich auf die Möglichkeit, bei allen Firmen noch einmal zu schauen, was interessantes an und auf ihren Tischen ausgestellt und angeboten wird, direkt noch einmal nachzufragen oder auch zu befragen. Ferner wünschte er allen einen unbeschwerten Weg nach Hause. Damit endete wieder ein gut besuchtes und durchgeführtes Vereinstreffen.
Ihr/Euer
Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.