Vereinstreffen vom 18.05.2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereines,

unser 1.Vorsitzender Michael Ley hatte tatsächlich ein Problem, dass geplante Vereinstreffen stattfinden zu lassen, da unser Gastgeber Herr PD.Dr.med.dent.Raguse im Champus Rudolf-Virchow erst sehr spät „grünes Licht“ für das Treffen gab. Insoweit konnten erst sehr spät die Einladungen versandt werden. War das der Grund dafür weshalb relativ wenige Mitglieder der Einladung gefolgt sind? Bei knapp 100 Mitgliedern waren gerade 18 Mitglieder erschienen. Wenn das eine oder andere Mitglied nicht mit Begleitung erschienen wäre, hätte es noch trostloser in dem Raum ausgesehen. Vorort gab es die nächste Schwierigkeit, es war Michael Ley untersagt worden, Wegweiser an die Wand zu pinnen oder mit Tesa zu kleben. So blieben wir im Eingangsbereich bis kurz vor Beginn der Veranstaltung, um den Ankommenden den rechten Weg zu weisen. Was jedoch sofort und ohne Beanstandungen klappte war diesmal das Catering mit Kaffee/Wasser/Säfte und Tee etc. Unser 2.Vorsitzender Michael Lau, wieder in Begleitung seiner Tochter, sorgte mit Keksen auf den Tischen für eine süsse Unterstützung zu Kaffee/Tee oder Anderes. Was ich wirklich für ein Krankenhaus nicht verstehe ist, dass es keine Möglichkeit gab, Mikrofon unterstützt sprechen zu können – Hallo? – wir sind Halsatmer – unser Mitglied Michael Brüggemann und Leiter der Geschäftsstelle der Hilfsmittelfirma Fahl-Berlin hat dann Michael Ley zugesagt, zukünftig eine mobile über Bluetooth unterstüzte Mirkrofonanlage mitzubringen – Danke dafür schon einmal im Voraus. Begleitet wurde er durch eine nette Mitarbeiterin. Ferner war auch unser Mitglied Frau Helga Salzmann von der Hilfsmittelfirma Heimomed erschienen. Wer nicht erschien war jemand von der Firma Atos. Um 17.20 Uhr dann begrüßte mit herzlichen Worten unser Vorsitzender Michael Ley die Anwesenden, und bat sich von den Plätzen zu erheben, zu Ehren unser verstorbenen Mitglieder Rudi Weber und Claus Uter. Nach der Schweigeminute bat er auch ohne Umschweife Herrn PD Dr.med.dent.Raguse mit seinem Vortrag zum Thema – Welche Bedeutung hat die MKG (Mund-Kiefer-Gesicht) Medizin für Patienten mit Halstumoren? – zu beginnen – Ja, also das Thema hat ja nichts unbedingt mit unserem Krankheitsbild zu tun – Ja – ist aber auch ein wichtiges Thema in Sachen Krebsbekämpfung – Ja – und dann wurden PowerPoint unterstützt viele Bilder mit unvorstellbaren Motiven vor und nach einer OP vom Säugling bis 17 Lj. (sog.Hasenscharte, Segelohren) u.v.m. an tragischen Schicksalen durch Unfall, Geburtsfehlern, Krebs etc. gezeigt .- Ja – die Kunst und Fähigkeiten der MDK-Chirurgie waren schon sehr bewundernswert. Am Ende seines Beitrages so gegen 17.50 Uhr konnten dann Fragen gestellt werden. So hat u.a. unser Ehrenvorsitzender Dr.Jens Kukla einen großen Erfolg verkünden können – das PET-CT ist jetzt auch ambulant ausserhalb von Krankenhäusern bei den gesetzlichen Krankenkassen-abrechnungsfähig bzw. zugelassen!!! Gefragt, ob Herr Dr.med.dent Raguse ebenfalls diesen Erfolg positiv sieht, wurde von ihm zögerlich beantwortet – Ja – sicher wäre das ein Erfolg, aber aus seiner Sicht nicht mehr oder weniger ist es nur eine bessere, bildliche Darstellung als ein normales CT oder MRT – Ja – die Chirurgie esetzt es auf keinen Fall. Für mich wieder einmal der Beweis dafür, dass der Eine ohne den Anderen nicht auskommt, aber aus seiner Sicht der Wichtigere ist. So lange sich beide Zweige vernünftig bei der Diagnose und Nachsorge ergänzen, ist mir das egal. Am Ende, so gegen 18.10 Uhr, verabschiedete dann Michael Ley alle Anwesenden, wies auf das nächste Treffen am 21.06.2017 im DTZ-am Frankfurter Tor hin (Einladungen werden in Kürze versandt) als auch auf unser Sommerfest am 05.08.2017 in Berlin-Grüna-Ruderclub Rotation (wo auch unser 10- jähriges Jubiläum statt fand). Wollen hoffen, dass der Sommer-Gott uns schönes, aber auch nicht zu heisses Wetter am Wasser beschert. In diesem Sinne, bleibt alle schön gesund
Ihr/Euer
Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.