Sommerfest am 05.08.2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereines,
was es so noch nie gab, hat der Vorstand am 05.08. erstmalig organisiert und durchgeführt – ein Sommerfest – was ausschließlich durch schöne Momente geprägt sein sollte – keine Vorträge oder PowerPoint Repräsentationen über unsere Krankheit, Nachsorge, Chemo- oder Radiotheraphie etc. – sondern einfach nur erscheinen, Trinken, Essen hier und da das Gespräch unter und miteinander suchen. Im Vorfeld war es gar nicht so einfach eine geeignete Lokalität zu finden die ein Sommerfest ausmacht – draußen oder im schlechtesten Fall auch drinnen feiern zu können – nicht zueletzt auch ein vernünftiges Gleichgewicht Preis- Leistungsverhältnis zu haben, als auch eine gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu finden – so hatten wir etliche Anfragen gestartet um letztendlich dort alles „Unter einem Dach zu finden“ zu finden, wo wir uns auch im Jahr 2014 bei unserem 10- jährigen Jubiläum sehr wohlgefühlt hatten. Zum Einen war der Betreiber mit seiner Ehefrau noch vorhanden, zum Anderen gab es in keinerlei Hinsicht bei dem Vorgespräch im Februar 2017, Berührungsängste. So haben wir unsere Vorschläge formuliert, Herr Fetckenheuer selber Vorschläge gemacht so wie anstatt vor 3 Jahren ein Bufett zu angagieren, als Mahlzeit nach Kaffee und Kuchen zu Grillen und Salate anzubieten. Gesagt getan, Einigung über den Termin 05.08.2017 und dem Preis wurde schnell gefunden. Nun mußten einer Einladung nur noch genügend Mitglieder, Angehörige, Freunde und Förderer unseres Vereines den Weg nach Grünau folgen – ferner der Wettergott mitspielen – letzteres war und ist wohl bei Planungen dieser Art die größte Unbekannte. Im Anschluß an unser Mitgliederversammlung vom 17.03.2017 hatten wir u.a. mit unserem Mitglied und Geschäftsführer der Hilfsmittelfirma Fahl in Berlin -Michael Brüggemann- gesprochen. Er wollte sehen uns dabei mindestens mit einer Geldspende oder uns
auch anders zu unterstützen. Beim vorletzten Vereinstreffen am 18.05.2017 dann konnte er mit Stolz verkünden, einen mobilen Eiswagen der Firma Florida Eiscafe aus Spandau geniert zu haben – so hatten wir in Person unseres 2 Vorsitzenden Michael Lau den Mann auf die Spur gebracht nachzufragen, wer denn einer Einladung mit wieviel Personen folgen wird. Geplant hatten wir mit 60 – 70 Telnehmerinnen und Teilnehmer – zugesagt hatten dann bis 1 Woche vor unserem Fest 60 Personen – erschienen tatsächlich am 05.08. waren dann 51 Personen – darunter auch für Unterhaltung sorgend, 7 FunLiner die mit zwei Sets für gute Stimmung sorgten. Aber auch hier gab es bis eine Woche zuvor 10 Zusagen – bis dann eben kurzfristig noch 3 FunLiner wegen nicht verschiebbarer Termine absagen mußten. Darüberhinaus ließ es sich Heinz Schelter nicht nehmen, mit seinem Tablet und einer Bluetoothbox für Hintergrundmusik zu sorgen. Wünsche jeder Art konnten und wurden dann auch abgespielt – Klasse Idee lieber Heinz – also ich war beeindruckt. Von den Hilfsmittelfirmen erschien dann auch unser Mitglied Katja Haupt von der Firma Athos – die unserem Vorsitzenden Michael Ley eine Spende im Gepäck überreichte, nichtzuletzt auch Michael Brüggemann, der sich nicht nur mit dem mobilen Eisverkaufwagen des erwähnten Eiscafe Florida Eis eingebracht hatte, sondern darüberhinaus auch eine kleine Tombala organisierte. Die Gewinerinnen und Gewinner wurde durch eine Losfee aus dem Publikum gezogen, um am Ende Produkte der Firma Fahl als Gewinn mit nach Hause zu nehmen.ein dickes Lob an dieser Stelle auch an die junge Servicekraft hinter dem Eiswagen, die absolut leckeres Eis nach den Wünschen der Besteller portionierte – und natürlich auch an Herrn René Fetckenheuer, seiner Ehefrau und seinem Team, die selbsgemachten Kuchen, Kaffe und nicht zuletzt ein ultra leckeres Grillgut mit Salaten (das gedünstete Gemüse war u.a. ein Genuß) fertigten und servierten. Ganz nebenbei hat auch der Wettergott mitgespielt und bis auf einige ganz wenige Regentropfen die Sonne hat überwiegend scheinen lassen. So war und ist unser erstes Sommerfest im Ergebnis als wohlgelungen zu bewerten. Wir sollten das einfach wiederholen und hoffen dass es uns gelingt, noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim nächsten Mal begrüßen zu können. In diesem Sinn bleibt alle schön gesund – bis zum nächsten Vereinstreffen
Ihr/Euer Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.