Vohrweihnachtliches Beisammensein am 07.12.2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereines,

wie jedes Jahr wurde im Restaurant Spreeblick unmittelbar an der Spree im Nikolaiviertel, selbige Lokalität am Eingang mit dem Schild dekoriert – ab 15 Uhr geschlossene Gesellschaft – was nicht jede Frau oder Mann (wer lesen kann ist oftmals im Vorteil) erkannt hat (unser Kassenprüfer Hans Ens ist im 10 Minutentakt zwecks Hinweis aufgestanden). Eintritt gewährt und mit netten Worten empfangen durch unseren 1 Vorsitzenden Michael Ley wurden insgesamt 65 Anwesende, die anders als in den Vorjahren, zwischen einem Kännchen Kaffee/Tee und ein Kuchenstück ihrer Wahl (Käse- oder Apfelkuchen mit Sahne) entscheiden konnten. Zuvor jedoch erhoben sich alle Anwesenden im Stillen den verstorbenen Mitgliedern in 2017 zu gedenken: Horst Jess, Miroslav Dimcevic, Kurt Hoffmann, Margot Gludau, Claus Uter, Eduard Brauner, Karol Dominas – wir werden Euch nicht vergessen. Nach dieser schweren Minute ging jedoch die Feier in der weihnachtlichen Atmosphäre, und schön gedeckten Tischen weiter. Schön war, dass auch ganz frisch eingetretene Mitglieder den Weg ins Restaurant Spreeblick fanden. Den Mitgliedern, die durch Krankheit verhindert waren zu erscheinen, wünschen wir an dieser Stelle gute und schnelle Genesung. Der Einladung gefolgt waren
auch die Verteterinnen und Vertreter der Hilfsmittelfirmen. Sie verteilten an jeden Platz Tee, Kalender 2018 (Fa.Heimomed in Person Helga Salzmann), Marzipanstollen (Fa.Fahl in Person Michael Brüggemann) nicht zuletzt die Fa.Atos, die kleine Tuben Handcreme verteilte. Aber nicht nur Sachspenden erreichten uns/mich an diesem Nachmittag, sondern auch Geldspenden der Firmen Heimomed und Fahl – als auch eine durch Renate und Heinz Schelter für den Verein. Als Schatzmeister freue ich mich natürlich über jede Zuwendung oder Geldspende die mich bar oder auch per Überweisung auf unser Konto erreicht. Es freut mich jedes Mal, wenn ich Überweisungen dieser Art auf unserem Konto sehe – Euch lieben Spenderinnen und Spendern an dieser Stelle recht, recht herzlichen Dank!!!! Um 16.50 Uhr traten dann 7 FunLiner auf, die im ersten Set ohne weihnachtlichen Bezug Linedance Tänze zeigten – im zweiten Set dann Lindance Tänze nach weihnachtlicher Musik vorführten. Mit zwei durch viel Beifall geforderten Zugaben endete die FunLiner Darbietung gegen 17.30 Uhr. Im Anschluß daran ging es mit großen Schritten zum abendlichen Imbiß. Dieser wurde gegenüber den Vorjahren insoweit geändert, als dass dieser mit einer Suppe nach Wahl (Championcreme- oder Zwiebelsuppe) begann. Im Anschluß wurden für jeden drei Canapes und ein Getränk nach Wahl gereicht – Geschmeckt hat alles wunderbar. Was ich nicht verstehen konnte war, das unser Gastgeber lediglich für die Begrüßungsrede unseres Vorsitzenden Michael Ley ein Mikrofon bereit hielt, so das es ihm gegen Ende wegen seiner stimmlichen Schwierigkeiten nicht möglich war, Worte des Abschiedes zu sprechen – das geht gar nicht – meiner Meinung nach. Bei einer Veranstaltung eines Kehlkopflosenvereines hat die ganze Zeit ein Mikrofon zur Verfügung zu stehen – das habe ich dann am Ende auch so übermittelt – Besserung wurde zugesichert. Am Ende dieses Berichtes habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Feier wieder gut angekommen ist, Michael Ley und Hans Ens mit seinen Ideen auf bunte Teller zu verzichten und den Abendsnack so zu verändern wie geschehen, genau den richtigen Einfall hatte.
Am Schluß will ich hoffen, dass alle Anwesenden wohl behalten nach Hause gekommen sind, dass wir alle noch eine schöne Rest Advents- und Weihnachtszeit erleben und genießen können, wohlbehalten in 2018 herüber kommen und in 2018 alle gesund bleiben – in diesem Sinne machts gut
Ihr/Euer
Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unsere Treffen, Verein, Weihnachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.