Weihnachtsfeier am 11.12.2014

Liebe Mitglieder,
weil offensichtlich sonst keiner von Euch ein paar Worte zu unser auch in diesem Jahr stattgefundenen Weihnachtsfeier schreibt bzw. geschrieben hat, werde ich es mal wieder tun. Der Vorstand hat insgesamt mit 70 Personen gerechnet, 60 Personen sind dann auch erschienen. Eine gute Quote. Natürlich tut es uns im Vorstand leid, wenn Mitglieder den Weg zu dieser Feier in den Zillestuben aus gesundheitlich Gründen nicht geschafft haben. Die Gaststätte hat sich wie immer sehr gut auf uns eingestellt. Die Tische waren angemessen eingedeckt und dekoriert, das Personal höflich, umsichtig und schnell. Gegen 15.20 Uhr eröffnete dann unser 1.Vorsitzender Michael Ley mit einer kurzen Rede die Feier. Leider mußte auch hierzu den Verstorbenen im Jahr 2014 gedacht werden. Was für mich völlig unverständlich war ist, das kein Mikrofon zur Verfügung stand, da nicht bestellt!??– obwohl seit Jahren unser Ehrenvorsitzender Dr.Kukla nie ohne Mikrofon geredet hat!??– nun gut, im nächsten Jahr werden es nicht mehr vergessen zu bestellen- ich fasse es nicht. Herausgehoben in seiner Rede hat Michael Ley unseren Ehrenvorsitzenden Dr.Kukla, dem wegen seiner Verdienste als langjähriger Vorsitzender unseres Vereines und auch Mitwirkung im Bundesvorstand, das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde. Hierzu ergriff Dr.Kukla gleich im Anschluß dann selber das Wort. Man merkte ihm den Stolz darauf deutlich an. Was ihn zusätzlich auszeichnet ist, das er diese Verleihung stellvertretend entgegengenommen betrachtet. ohne seine liebe Frau Hannelore, seinem ehemaligen Stellvertreter Gerhard Schindelhauer, Frau Schelter, Wolfgang Renner und nicht zuletzt auch Michael Ley, wäre dieses alles nicht möglich gewesen. Er sieht es auch als Anerkennung des Wirkens insgesamt des Vereins, der sich in den letzten zehn Jahren fest im Gefüge der Selbsthilfevereine und Organisationen für an Krebs erkrankter Betroffenen etabliert hat. Dafür bedankte er sich nicht zuletzt auch bei uns, den Mitgliedern des Vereines. Wir sind stolz lieber Jens, in Dir eine Person als Mitglied unseres Vereines in unser Mitte zu haben, der sich eine solche Auszeichnung redlich verdient hat. Danke an dieser Stelle auch unserem nicht mehr amtierenden Bundesvorsitzenden Werner Kubitza, der diese Ehrung angestoßen hat! Im Sinne dieser Worte ging es dann über, lecker Stolle, Gebäck mit Kaffee und anderen Leckereien zu genießen. Was keiner der Anwesenden ahnen konnte war, das es wegen Fehlens einer nicht bestellten Musikanlage der Auftritt der Fun Liner in Frage gestellt war. Fieberhaft habe ich versucht, eine Lösung dafür zu finden. Gott sei Dank stellte sich dann heraus, das es einen Laptop im hinteren Bereich der Bar gab, der mit einem fest installierten Vertärker und Lautsprechern verbunden werden konnte. So stand dem Auftritt nichts mehr im Weg, Dank auch einem umsichtig, hilfsbereiten Barkeeper! Gegen 17.15 Uhr wurde dann das erste Set mit insgesamt 8 Tänzerinnen und Tänzer begonnen. Im letzten Jahr wurde nur ein Set vorgeführt, in diesem Jahr unter großen Beifall und Applaus so gar ein zweites Set hinzu gegeben. Uns, den Fun Liner, hat es wieder einmal riesigen Spaß gemacht, ein wenig zu einer gelungenen Feier beigetragen zu haben. Selbstverständlich sind wir wie immer ohne Gage aufgetreten -auch das sollte einmal erwähnt werden. So habe ich in Doppelfunktion, zum Einen als Akteur der Fun Liner, zum Anderen das erste Mal als Schatzmeister, einer wirklich wieder einmal gelungenen Weihnachtsfeier beiwohnen können. Nicht zuletzt hat unser Mitglied Herr Piloth auch ohne Mikrofon mit netten kleinen Ankedoten, passend zur Weihnachtszeit, ein Lächeln ins Gesicht von uns allen zaubern können. Auch an seiner Person fest gemacht, bedanken wir uns bei den Hilfsmittelfirmen, Athos, Fahl und Heimomed für die tolle, vertrauenvolle Zusammenarbeit 2014, ihren Aufmerksamkeiten in Sach- und Geldspenden auch wieder bei dieser Zusammenkunft. In diesem Sinn wünsche ich allen unseren Mitgliedern, auch denen die nicht anwesend sein konnten oder sich noch zu „neu“ als Mitglied empfunden haben, die Gesundheit die wir brauchen, um ein friedliches, besinnliches Weihnachten, als auch ein fröhliches Sylvester im Kreise unser Lieben feiern zu können, damit 2015 uns hoffentlich nur Gutes bringt!
Ihr/Euer
Manfred Götze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.