Vereinstreffen Charité Campus Mitte vom 22.06.2018

Liebe Vereinsmitglieder, Förderer und Freunde des Vereines,

abgesprochen wurde der obige Termin mit PD Dr.med. Önder Öktas zum Thema: Infektionen – erschienen war dann Prof.Dr.med. Öktas – und so begann unser Vereinstreffen zunächst mit persönlichen Worten unseres Vorsitzenden Michael Ley, als auch durch unseren Ehrenvorsitzenden Dr.Jens-Uwe Kukla zur erworbenen Professur. Anstatt Blumen überreichte Michael Ley ein Geschenk des Vereines (was auch immer das war) – worüber sich Herr Prof.Dr.med. Göktas sichtlich überrascht und erfreut zeigte. Im Anschluß begrüßte dann Michael Ley 20 eingetragene Mitglieder mit Lebenspartner_innen. Entschuldigt wegen schlechter Gesundheit war unser zweiter Ehrenvorsitzender Gerhard Schindelhauer dem im Namen aller Mitglieder an dieser Stelle gute Besserung übermittelt wurde. Zügig im Anschluß daran übergab er so gleich dass Mikrofon an Prof.Dr.med. Göktas. Dieser bedankte sich noch einmal für die lieben Worte und das Geschenk, zumal er sich dem Verein seit über 15 Jahren auch in der Person unseres Ehrenvorsitzenden nach wie vor sehr verbunden fühlt. Insoweit erwarte er hier kein „Frontalunterricht“ sondern an jeder Stelle seines Vortrages zum Thema Infektionen sofortige Wortmeldungen und Diskussionen. Zunächst fragte er nach ob es jemand im Saal einschätzen könne, wieviel Kommentare es weltweit zum Thema Infektionen nach Laryngotomie gäbe? – von 0 bis Hundert wurde einiges benannt – ca. 6.000 Tsd. gäbe es zum Thema LE + Tracheitis – 22 Artikel zu Antibiotika Resistenz – die aus seiner Sicht beste Studienlage habe sein holländischer Kollege van den Boer zur HME Cassette verfasst – so kann man eindeutig feststellen, dass LE Patienten_innen ohne HME Cassetten mit mehr Infektionen versehen sind als die mit HME Cassetten. Bei der Reinigung der Haut rund um das Tracheostoma sollte auf Parfümfreie Öle oder Flüssigkeiten ohne Alkohol geachtet werden – Ausnahme Octenisept Spray oder Lösung. Bei den oberen Atemwegen sind ca. 95 v.H. – bei den unteren immerhin noch 80 v.H. gefährdet infiziert zu werden. Die Frage ob dafür mehr Viren oder Bakterien verantwortlich sein wurde richtig beantwortet: Viren stehen an erster Stelle – insoweit ist fast unerläßlich sich jedes Jahr einer Grippeschutzimpfung zu unterziehen. Sichere Anzeichen einer Infektion sind Dunkel gelber, Dunkel brauner oder Dunkel grüner Auswurf – bitte umgehend zum HNO-Arzt begeben. Er selber würde als erstes einen Abstrich vor Verschreibung Antibiotika bevorzugen um gezielt vorgehen bzw. behandeln zu können – leider verschreiben Andere aus seiner Sicht zu schnell allgemein Antibiotika – die ggf. die Gefahr in sich bürgen irgendwann zu 95 v.H. Resistent zu machen. Am Schluß seines Beitrages bat er darum, zu jeder Zeit wenn erbeten Fragebögen zur Krankheit etc. auszufüllen – unter dem Motto: Zusammen ist man weniger Alleine – mit diesen Worten schloß Prof.Dr.med Göktas nach gut 1 1/2 Std. unter großen Beifall seinen Power Point unterstützten Vortrag. Michael Ley bedankte sich in seinem Schlußwort noch einmal bei Prof.Dr.med Göktas für seine außergewöhnliche Art alle von Anfang an mit einzubeziehen. Unter dem Hinweis das als nächstes unser Sommerfest 2018 am 11.08.2018 ab 15 Uhr wieder stattfinden wird entließ er alle Anwesenden mit dem Wunsch gesund zu bleiben nach Hause.

Ihr/Euer Manfred Götze

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.